Dienstag, 3. Januar 2017

Die Honigtöchter - Cristina Caboni



Informationen:
Roman
Erscheinungstermin: 20. Juni 2016

Autor: Cristina Caboni

Verlag: blanvalet

ISBN: 978-3-7344-0277-6

Erschienen: Juni 2016

Preis: 9,99 €

Seiten: 415

Inhalt:

Kurz nach Sonnenaufgang verlässt Angelica Senes eine Landstraße in Südfrankreich und folgt einem von Rosmarin und Lavendelbüschen gesäumten Weg. Sie sucht den Bienenstock auf, den man ihr anvertraut hat. Sie ist reisende Imkerin, und sie liebt ihre Freiheit. Auch wenn sie dabei das türkisblaue Meer ihrer Heimat Sardinien vermisst. Erst als ihre Patentante stirbt und ihr ein Cottage hinterlässt, kehrt Angelica zurück. Doch dort muss sie sich dem stellen, was sie einst zurückließ: ihrer Familie, den Geheimnissen der Insel – und Nicola, dem Mann, an den sie schon als Kind ihr Herz verlor ...

Das Cover:
Das Cover ist sehr ansprechend und gefällt mir sehr gut. Es passt auch sehr gut zum Inhalt des Buches. Auf der Vorderseite ist ein Honigglas und Zitronen auf einem blauen Holztisch oder einer blauen Kommode.

Meine Meinung:
Die Autorin schreibt über ihre Leidenschaft, die Bienen und ihre Produkte, und das merkt man auch beim lesen. Jedes Kapitel wird mit einem kleinen Kommentar eingeleitet. Man lernt beim Lesen einige Honigsorten, ihre Eigenschaften und die Unterschiede in Farbe, Konsistenz und Aroma kennen. Für mich war Honig schon immer nicht nur lecker, sondern faszinierend, und ich bin beim Lesen richtig auf den Geschmack gekommen, all die wundervollen Sorten zu probieren, die hier beschrieben sind. Die Schätze der Natur interessieren mich schon immer und genau deshalb gefällt mir die Aufmachung der Kapitel sehr gut.

Am Ende des Buches ist auch noch eine alphabetische Auflistung der einzelnen Honigsorten, als Honigtagebuch, abgedruckt. Man merkt richtig wie die Autorin mit sehr viel Sorgfalt recherchiert hat und auch mit sehr viel Liebe zum Detail schreibt. Man glaubt fast die Bilder, die Umgebung erwachen zum Leben und die verschiedenen Charakter bewegen sich ganz natürlich in dieser Welt.

Um die Natur Sardiniens zu beschreiben findet die Autorin wunderschöne, poetische Worte, um all das auszudrücken, was die Welt der Pflanzen und Tiere dieser Insel zu bieten hat. Der schöne Schreibstil, der so leicht zu lesen ist, aber keineswegs oberflächlich ist, hat mich jede einzele Seite dieses Buches so richtig genießen lassen. Außerdem habe ich viel Neues über die Bienen und ihre wunderbaren Produkte erfahren.



Fazit:

Für alle Bienen- und Honigfans genau das Richtige.

Dieses Buch ist nicht nur eine spannende, kurzweilige Geschichte, sondern man bekommt auch noch jede Menge Hintergrundinformationen über diese wundervollen Geschöpfe und ihre tollen Produkte. Auf jeden Fall bekommt man durch die detaillierten Schilderungen der Autorin Lust, nach Sardinien zu reisen und das Land und auch die Leute dort kennen zu lernen. Alles in allem ein gelungenes Buch das Lust auf eine Reise nach Sardinen macht. Ich gebe dem Buch 5 von 5 Sternen. 

Solltet Ihr weitere Informationen über das Buch benötigen könnt ihr auf http://www.randomhouse.de/ alles weitere nachlesen. 

Ich bedanke mich beim Verlag, dass sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen