Freitag, 11. August 2017

Das Jahr der wundersamen Begegnungen - Sarah Winman


Roman
Erscheinungstermin: 12. Dezember 2016

Inhalt:
Cornwall, 1947. Marvellous Ways und Freddie Drake könnten unterschiedlicher nicht sein. Doch das Schicksal führt die neunzigjährige Frau und den jungen Soldaten zusammen, denn Freddy, der einem im Sterben liegenden Freund versprochen hat, dessen Vater einen letzten Brief nach Cornwall zu bringen, landet unversehens bei Marvellous in ihrer selbsterwählten Einsamkeit. Sie nimmt den körperlich wie seelisch gebrochenen Mann bei sich auf, und eine unerwartete Freundschaft nimmt ihren Anfang. Wird Freddy Marvellous das geben können, was sie braucht, um dieser Welt auf Wiedersehen zu sagen? Und kann sie ihm geben, was er braucht, um weiterzumachen?

Cover:
Das Buch ist ein Hardcover mit abnehmbaren Umschlag. Die Vorderseite ist in einem meeresgrün gehalten. Wenn man das Cover genauer betrachtet kann man einen See oder Meer, mit Seerosen erkennen und wenn man den Inhalt kennt…findet man sofort Bezug dazu.

Schreibstil:
Der Schreibstil der Autorin ist für mich sehr verwirrend gewesen so völlig außerhalb des Buches als würde sie diese Geschichte gar nicht fühlen.

Meinung:
Die Grundidee des Buches ist sehr gut nur an der Umsetzung der Geschichte hat es etwas gehapert.
Ich schweifte leider immer wieder ab und konnte mich nicht ganz auf Marvellous und Freddie einlassen. Die Autorin springt für meinen Geschmack zu schnell zwischen beiden hin und her, um einen Beziehungsaufbau möglich zu machen. Leider blieb die Geschichte leicht oberflächlich, auch wenn die Grundidee des Buches wirklich gut ist. Durch die vielen Handlungssprünge verliert die Story ihren Reiz und es wird auch nicht alles aufgeklärt. Leider kann ich für "Das Jahr der wundersamen Begegnungen" nur eine eingeschränkte Leseempfehlung vergeben, da ich immer noch das Gefühl habe, dass mir der magische Moment abhandenkam. Das Cover und der Klappentext waren echt gelungen, sodass ich dieses Buch sofort lesen wollte. Die Idee einer Freundschaft zwischen Jung und Alt ist hervorragend und bewundernswert.

Fazit:
Meiner Meinung nach wollte die Autorin zu viel auf einmal in die Geschichte einbauen. Hätte sie sich auf einige wenige Aspekte konzentriert hätte das Buch sehr gut werden können. Aber das Cover ist echt schön gestaltet und die Grundidee war echt gut. Auch finde ich es klasse eine Freundschaft zwischen Jung und Alt zu schaffen. Ich gebe dem Buch 3 von 5 Sternen.

Solltet Ihr weitere Informationen über das Buch benötigen könnt ihr auf http://www.randomhouse.de/ alles weitere nachlesen.

Ich bedanke mich beim Verlag, dass sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen