Dienstag, 14. März 2017

Die relative Unberechenbarkeit des Glücks - Antonia Hayes


Titel: Die relative Unberechenbarkeit des Glücks
Autorin: Antonia Hayes
Genre: Belletristik
Verlag: blanvalet
Format: Hardcover
Seiten: 458
Preis: 19,99€ [D], 20,60€ [A]
ISBN: 978-3-7645-0575-2

Über die Autorin:
Antonia Hayes wuchs in Sydney auf, verbrachte ihre Zwanziger in Paris und lebt heute in San Francisco. Ihre Texte wurden in zahlreichen Magazinen veröffentlicht, außerdem arbeitete sie als Publizistin in der Verlagsbranche und als Buchhändlerin. Die relative Unberechenbarkeit des Glücks ist ihr Debütroman.
Inhalt:
Der zwölfjährige Ethan hat ein paar ungewöhnliche Talente. Physik und Astronomie sind für ihn so selbstverständlich wie Lesen und Schreiben, und er sieht die Welt auf eine Weise, die anderen Menschen nicht begreiflich ist. Die wichtigste Person in seinem Leben ist seine Mutter Claire, aber je älter Ethan wird, desto öfter fragt er nach seinem Vater, den er nie kennengelernt hat. Er weiß nicht, dass er als Baby beinahe gestorben wäre und sein Vater in der Folge verurteilt wurde. Doch dann setzt ein unerwartet eintreffender Brief eine dramatische Kette von Ereignissen in Gang …

Cover:
Das Cover des Buches ist in den Farben blau und weiß gestaltet. Der blaue Teil sieht wie ein Weg aus und in der oberen Hälfte ist eine Frau abgebildet. In der Mitte sieht man einen Jungen mit einem Fahrrad und einen Hasen. Im unteren Teil des Covers sieht man einen Mann. Mir gefällt das Cover gut und ich finde es auch passend zu diesem Buch.

Meine Meinung:
Die Hauptcharaktere sind einfach klasse. Sie entwickel sich im Laufe des Buches weiter und sind so gut beschrieben, dass man sie sich gut vorstellen kann und sie einem direkt ans Herz wachsen. Was ich sehr gut finde ist das man erst im vorletzen Kapitel des Buches erfährt was an dem Tag, als Ethan sich sine Hirnverletzung zugezogen, hat wirklich passiert ist, dadurch bleibt die Spannung aufrecht. Jedoch möchte ich darüber nicht allzu viel verraten denn das soll jeder für sich selbst lesen. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm zu lesen. Wobei mir die Physikpassagen sehr gefallen haben und ich war von dem Wissen, dass Ethan immer wieder von sich gibt, sehr beeindruckt. Ich muss zugeben Ethan ist ein wirklich süßer, kluger und aufgeweckter Junge. Ich empfehle das Buch auf jeden Fall weiter.

Fazit:
Absolut lesenswert! Über dieses Thema, dass das Buch behandelt, habe ich bis jetzt nur wenig gelesen. Alles in allem ein gelungenes Buch, dass auf jeden Fall 5 von 5 Sternen verdient hat. Ich persönlich hoffe natürlich, dass es noch ein Buch über Ethan und seine Familie geben wird.



Solltet Ihr weitere Informationen über das Buch benötigen könnt ihr auf http://www.randomhouse.de/ alles weitere nachlesen.

Ich bedanke mich beim Verlag, dass sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen