Freitag, 2. Dezember 2016

Der Herr des Feuers - Adrian Leschek




Roman
Erscheinungstermin: 15. Februar 2016

https://3.bp.blogspot.com/-DakMEHylxZk/WEHmT1dBqPI/AAAAAAAAAGY/AxVhAwEACWQ89RxSmstpUbn9gZsdu3EEwCLcB/s1600/index.png
Inhalt:
Sein Gott hat ihm den Mord an einem verkrüppelten Mönch befohlen, und Dolch gehorcht. Als gläubiger Mensch zweifelt er nicht an der Rechtmäßigkeit seines Tuns. Aber ausgerechnet die Gebote seines Glaubens führen zu seinem Versagen, und sein Opfer entkommt. Nutzte der flüchtige Mönch dunkle Magie, um Dolch zu manipulieren? Doch nicht der verkrüppelte Mönch selbst ist das Problem, sondern sein Wissen über die Ankunft des Feuers. Dieses wird nicht nur Dolchs Glauben erschüttern, sondern das Gefüge der Welt zerschmettern – sollte Dolch seine Verbreitung nicht verhindern können.
  
Cover:
Das Cover des Buches gefällt mir persönlich sehr gut. Die Farbe ist in Schwarz gehalten und in der Mitte sind zwei Abbildungen in Weiß, die einen Dolch und eine Feder darstellen. Der Dolch steht natürlich für den einen Hauptchrakter Dolch und die Feder für seinen Gegenspieler. Das Feuer steht im Bezug zu den beiden Sonnen und natürlich auch zum Titel selbst. Das Cover passt perfekt zum Buch.
  
Meine Meinung:
Adrian Lescheks Schreibstil ist sehr flüssig und gut verständlich. Er hat sich für sein Buch die Erzählerperspektive ausgesucht. Ich finde diese Wahl gut getroffen. Zudem wechselt der Autor zwischen den einzelnen Protagonisten in der Erzählung. In diesem Buch beinahe unverzichtbar notwendig, um von allen Seiten des Geschehens einen guten Einblick zu bekommen.
Spannung kann Adrian Leschek sehr gut aufbauen und vor allem auch halten. Die beiden Hauptcharaktere gefallen mir persönlich sehr gut, sie werden beide gut beschrieben  und man kann sie sich gut vorstellen.

Fazit:
Zusammenfassend kann ich das Buch jedem empfehlen der ein Liebhaber von Fantasy ist. Obwohl das Buch anfangs etwas langatmig ist baut Adrian Leschek immer wieder Spannung auf und hält sie auch. Er entführt den Leser in eine neue Welt, die es so noch nicht gegeben hat. Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sternen.


Solltet Ihr weitere Informationen über das Buch benötigen könnt ihr auf http://www.randomhouse.de/ alles weitere nachlesen.

Ich bedanke mich beim Verlag, dass sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen