Freitag, 19. August 2016

Das Feuerzeichen - Rebellion - Francesca Haig



In der düsteren Welt der Zukunft herrscht eine Zweiklassengesellschaft: Die perfekten Alphas regieren und genießen alle Privililegien, die Omegas – ihre vermeintlich weniger perfekten Zwillinge – werden tagtäglich unterdrückt und gedemütigt. Nachdem die Insel der Omegas zerstört wurde, ist Cass, zusammen mit ihren Freunden Piper und Zoe, auf der Flucht. Irgendwo jenseits des Ozeans, so hoffen sie, gibt es ein Land, in dem das Omega-Brandzeichen auf ihrer Stirn keine Rolle mehr spielt. Doch dazu müssen sie erst einmal an die Küste gelangen, und Cass' ruchloser Zwillingsbruder Zach ist ihnen dicht auf den Fersen ... 


Roman

Erscheinungstermin: 09. Mai 2016 

Cover:

 Das Cover des zweiten Teils gefällt mir um einiges besser als der erste Teil. Er ist ähnlich dem ersten Teil nur in einem wunderschönen Blau gehalten. 



Charaktere: 
Die Personen sind weitestgehend gut beschrieben und man kann sie sich auch wie im ersten Teil gut vorstellen und ihre Emotionen auch nachempfinden. Man lernt auch einige neue Charaktere kennen wie zum Beispiel Sally, die wohl älteste Kämpferin des Widerstands, die ich von Anfang an mochte. 



Zum Inhalt: 
Nach dem Übergriff auf die Insel und dem Tod der Beichtmutter und Kip befinden sich Cass, Piper und Zoe auf der Flucht, der Widerstand ist stark geschwächt und es weiß eigentlich niemand genau wie es weitergehen soll. Cass hat zudem schlimme Visionen, die sie kaum mehr eine Nacht durchschlafen lassen und mit Kips Tod hat sie nach wie vor zu kämpfen. In diesem Teil der Geschichte konnte mich eigentlich nur der schöne Schreibstil der Autorin und ihre anschaulichen Beschreibungen packen, ansonsten plätschert die Handlung leider nur so dahin. Der Konflikt baut sich nur sehr langsam auf, doch nach dem ersten Drittel nimmt die Geschichte endlich Fahrt auf und wird von da an eigentlich nur noch spannend.




Wie schon erwähnt wurde die Geschichte gegen Ende immer spannender, was allerdings nicht heißt, dass sie ständig super actionreich ist. Was mir besonders gut gefallen hat ist wie realistisch der Konflikt zwischen den Alphas und Omegas geschildert ist. Beide Seiten haben viel zu verlieren, da ja jeder Verlust der einen Seite auch einen Verlust für die Gegner bedeutet. Die politische und taktische Seite ist mindestens genauso spannend wie die detailliert geschilderten Kämpfe. Es ist wie auch im ersten Teil so gut beschrieben das man denkt man wäre mit Cass, Zoe und Piper mit auf dem Schlachtfeld. 

Fazit: 
Zusammenfassend lässt sich sagen, dass es keine leichte Kost ist. Der mittlere Teil zieht sich sehr und er wird erst gegen Mitte des Buches richtig spannend. Alles an allem ein gutes Buch und ich freue mich schon auf den letzten Teil der Trilogie. Das Buch bekommt von mir 4 von 5 Sternen. 



Solltet Ihr weitere Informationen über das Buch benötigen könnt ihr auf http://www.randomhouse.de/ alles weitere nachlesen.

Ich bedanke mich beim Verlag, dass sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen